direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Nachhaltige Wertschöpfung am Beispiel von Kleinfabriken für das Remanufacturing

Kleinfabriken für Remanufacturing sollen Menschen unterschiedlichen Qualifikationsniveaus dazu befähigen, produktionstechnische Wertschöpfung für regionalen Wohlstand zu betreiben. Die Herausforderung besteht in der Zusammenstellung produktions- und informationstechnischer Komponenten, die sowohl eine Flexibilität und Anpassbarkeit bezüglich der unvorhersehbaren Produkttypen, -zustände und  mengen beim Remanufacturing als auch bezüglich der unterschiedlichen Qualifikationsniveaus in Industrie, Schwellen- und Entwicklungsländern ermöglichen. Die erforderliche Flexibilität und Anpassbarkeit setzt eine ausreichende Qualifikation des Werkers voraus. Seine Qualifizierung und Fähigkeit zur Prozessanalyse soll durch Informationstechnik unterstützt werden. Dazu soll auf Basis bildgebender Sensoren der Bewegungsablauf des Werkers erkannt und eine Ausführungsanalyse automatisch erstellt werden. Das generierte Wissen kann zur Abstimmung der menschlichen und technischen Fähigkeiten am hybriden Arbeitsplatz genutzt werden. Durch die Nutzung der sensomotorischen und kognitiven Fähigkeiten des Menschen und der Präzision und Kraft der Maschine können Arbeitsprozesse effizient, hochflexibel und qualifikationsförderlich ausgeführt werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Information

Industrielle Automatisierungstechnik
Prof. Dr.-Ing. Jörg Krüger
Sekr. PTZ5
Raum PTZ 405
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
Tel. +49 30 314 25188
Fax. +49 30 314 29526

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Jörg Krüger
+49 30 314 25188
Raum PTZ 405