direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bildgestützte Automatisierung II (6 ECTS)

Das Modul "Bildgestützte Automatisierung II" setzt sich aus Vorlesung und Übung zusammen, die jeweils im Sommersemester angeboten werden:

  • VL (0536 L 114), Donnerstags 08-10 Uhr, PTZ 001
  • UE (0536 L 117), Donnerstags 10-14 Uhr, PTZ 412

Detaillierte Informationen zum Ablauf der Veranstaltungen werden immer ab dem 01.04. über das ISIS System veröffentlicht. Eine Anmeldung im zugehörigen ISIS-Kurs wird vorausgesetzt.

Aufbau & Inhalt

Die Vorlesung setzt die Themen aus der 'Bildgestützten Automatisierung I' gedanklich fort und behandelt nach der Bilderfassung und Bild(vor)verarbeitung aus BA I insbesondere die Merkmalsextraktion und Klassifikation. Weiterführende Themen der bildgestützten Automatisierung wie z.B. Bewegungsanalyse, Thermografie, Sensorfusion, 3D-Bilderfassung, Visual Servoing etc., werden vorgestellt. Dadurch wird das breite Anwendungsspektrum der Bildverarbeitung in der Automatisierung industrieller Prozesse aufgezeigt.

In der Übung 'Bildgestützte Automatisierung II' werden die in der Vorlesung erlernten Methoden und Algorithmen für eine komplexe Problemstellung angewendet. Sukzessive wird ein Verfahren zur Verkehrszeichenerkennung mittels C++ und der Software-Bibliothek OpenCV realisiert. Dabei beschäftigt sich jede Übungseinheit mit einem Teilproblem (z.B. Segmentierung, Merkmalsextraktion, Klassifikation). Abschließend wird eine schriftliche Ausarbeitung in Form eines Papers angefertigt.

Zielgruppe

Das Modul richtet sich an Studierende aller Studiengänge, die Interesse an bildgestützter Automatisierung haben. Insbesondere ist das Angebot für Studierende aus den folgenden Masterstudiengängen geeignet:

  • Informationstechnik im Maschinenwesen
  • Produktionstechnik / Maschinenbau / Biomedizinische Technik
  • Physikalische Ingenieurwissenschaft
  • Technische Informatik / Elektrotechnik

Voraussetzungen

Wünschenswert (aber nicht zwingend notwendig) sind Vorkenntnisse im Bereich der Bildverarbeitung, z.B. durch Belegung des Moduls "Bildgestützte Automatisierung I". Weiterhin sind grundlegende Programmierkenntnisse von Vorteil (insbesondere C++).

Prüfungsmodalitäten

Das Modul "Bildgestützte Automatisierung II" wird als Portfolio-Prüfung angeboten. Die Teilleistungen sind:

  • mündliche Rücksprache zu Vorlesungsinhalten
  • Vorbereitungsaufgaben der Übung
  • Abnahme der Übungseinheiten
  • Schriftliche Ausarbeitung zur Übung

Literatur

  • Baessmann – Bildverarbeitung Ad Oculos, Springer (2004)
  • C. Demant, B. Streicher-Abel, P. Waszkewitz - Industrielle Bildverarbeitung, Springer (2001)
  • B. Jaehne – Digitale Bildverarbeitung, Springer (2005)
  • Wilhelm Burger, Mark J. Burge - Digitale Bildverarbeitung, Springer (2006)
  • G. Bradski, A. Kaehler - Learning OpenCV - Computer Vision with the OpenCV Library, O'Reilly & Associates (2008)
  • R. Szeliski - Computer Vision: Algorithms and Applications, Springer (2010)

Anmeldung

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist ab dem 01.04. im ISIS2-System möglich. Eine Anmeldung im entsprechenden ISIS-Kurs ist in jedem Fall erforderlich, da das Modul aufgrund der Übung teilnehmerbegrenzt ist.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Jörg Krüger
+49 30 314 25188
Raum PTZ 405

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Martin Rudorfer
+49 (0)30 314 26276
Raum PTZ 434